stampa

DICEMBRE 2018

concorso Bauern(h)auszeichnung 2018

progetto BOTTEGA dei Servizi Sociali Valle Isarco

NOVEMBRE 2018

open day DREAM SHOES & MORE a Vipiteno

APRILE 2018 

COSTRUIRE NELL’ESISTENTE – il maso “LIENER” a Rodengo


AGOSTO 2016

Nachfolgend die beiden Artikel von der Segnung und Einweihung des neuen Beichtzimmers in der Pfarrkirche von Mals / Vinschgau,
welche in der Tageszeitung DOLOMITEN bzw. im GEMEINDEBLATT_MALS von Mals abgedruckt wurden.

thumb_IMG_1285_1024

 

NOVEMBRE 2015

Bergmeister Anton
Sanierung “OBERGASSERHOF” in Pfunders
ITAS – Anerkennungspreis 2015

ITAS Anerkennungspreis
 Das denkmalgeschützte Wohnhaus am “Obergasserhof” in Pfunders ist in den Jahren 2013/2015 einer Generalsanierung unterzogen worden. Hierbei wurden mehrere Ziele verfolgt:
– die energetische Optimierung der Gebäudehülle durch Erneuerung der Fensterelemente sowie Wärmedämmung des Daches;
– der Ausbau des Dachgeschosses zur Errichtung einer Ferienwohnung als Nebenerwerb sowie von zusätzlichen Zimmern;
– die Erhöhung des Wohnkomforts durch Erneuerung der sanitären Anlagen und  Beheizung des Gebäudes mittels einer neuen Hackschnitzelheizung;
– die Restaurierung historisch wertvoller Elemente wie Sommerhaus, Glockenturm und Tonnengewölbe.
Die baulichen Maßnahmen wurden unter Ausnutzung lokal verfügbarer Ressourcen und einem hohen Anteil an Eigenleistungen durchgeführt. Auch die Verwendung ortstypischer Materialien – wie z.B. Holz aus dem eigenen Waldbestand, Kalk-Trass-Putz  und die Verwendung von Pfunderer Serpentin als Bodenbelag in der Mittellabe – hat dazu beigetragen, dass die architektonischen Besonderheiten des Gebäudes erhalten geblieben sind und gleichzeitig handwerkliche Tradition zum Ausdruck bringen.
Das Projekt ist anlässlich der AGRIALP Messe in Bozen mit dem ITAS ANERKENNUNGSPREIS 2015 ausgezeichnet worden.
Näheres ist aus dem Artikel der Tageszeitung DOLOMITEN vom 07./08. November 2015 zu entnehmen.
 
APRILE 2015 

Gemeinde Brixen Erweiterung Feuerwehr Gerätehaus Milland

Aus der Zwischenablage 2

 

FEBBRAIO 2015

Isolare con la carta: nel libro “Paper design” la prof.essa associata Michela Maria Toni, docente al Dipartimento di Architettura dell’Università degli studi di Ferrara, menziona le case IPEA di Millan Bressanone. Nel corso della loro ristrutturazione, la quale è durata 3 anni e sette mesi, è stata usata la fibra di cellulose per coibentare le falde dei tetti esistenti.

wobi

Per maggiori approfondimenti sulla materia in seguito si pubblica l’estratto del testo in questione:
20150201 PaperDesigMToni_isolare con la carta

APRILE 2014 

Nell’articolo “l’utilizzo della canna palustre nell’architettura ecosostenibile” la prof.essa associata Michela Maria Toni, docente al Dipartimento di Architettura dell’Università degli studi di Ferrara, menziona un nostro progetto,  la casa T. a Soprabolzano, una casa bifamiliare dove è stata usata la canna di bambù come supporto all’intonaco interno in argilla. 

Per maggiori approfondimenti sulla materia in seguito si pubblica l’intero testo: ISTEA SOSTENIBILITà AMBIENTALE 2015-M.Toni 

 
OTTOBRE 2013 

Institut für den sozialen Wohnbau des Landes Südtirol Wohnanlage mit 66 Wohneinheiten in Brixen / Milland

WOBI_presse
 
 
 MAI 2012 

Gemeinde Brixen Kletterhalle “VERTIKALE”

Kletterhalle Brixner
 
 
 

One thought on “stampa

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

Questo sito usa Akismet per ridurre lo spam. Scopri come i tuoi dati vengono elaborati.