Bauen für die Kirche – Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ in Brixen / Zinggen

Posted in Architektur, eigene Projekte, von der Baustelle1 Comment

Schon mehrmals hatten sich in Vergangenheit Teile der Dachplatten am Dach der Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ in Zinggen/Rosslauf gelöst und waren auf die Straße herunter gefallen. Dieser Aspekt stellte ein erhebliches Sicherheitsproblem für Autofahrer und Passanten dar, so dass die örtliche Pfarrei handeln musste und die Sanierung des Kirchendaches absolute Priorität bekam. Eigentlich wollte man im April dieses Jahres die Sanierung des angrenzenden Widums in Angriff nehmen, bei dem die Ausführungsplanung bereits steht und die Ausschreibung der Arbeiten vor dem Abschluss steht.

ENDSTAND_Mariahilfkirche_Zinggen

In den letzten Wochen wurde nun eifrig am Kirchendach gearbeitet. Die baulichen Eingriffe beziehen sich auf die Erneuerung der Dacheindeckung für das Hauptdach, das Turmdach und die Gesimse. Neben den Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten umfassen sie auch Spenglerarbeiten (Dachrinnen, Dachrandanschlüsse und -abschlüsse), Elektrikerarbeiten (Blitzableiter) sowie Baumeister- und Malerarbeiten (Ausbesserungen Gesimse und Fassaden). Die Lage der Kirche entlang der städtischen Hauptstrasse sowie der Umstand, dass der angrenzende Widum von Messner Herrn Fleckinger und seiner Frau bewohnt ist, machte eine fachgerechte Abgrenzung des Baustellenbereichs sowie die Aufstellung eines Arbeitsgerüstes samt Passanten – Schutznetz erforderlich. Auch der Kircheneingang selbst musste vor herabfallenden Gegenständen geschützt werden.

Ohne Titel
Baustelleneinrichtungsplan

Die geplanten baulichen Eingriffe beinhalten im Detail:

Turmdach

IMG_4782

  • Abtragen und Entsorgen der alten Dachziegel und der darunter liegenden Dachlattung;
  • Erneuerung der Dachlattung, Lieferung und Verlegung von glasierten Biberschwanzziegeln,teilweise in händischer Fertigung, Größe und Farbigkeit der Mischung dem Bestand angepasst bzw. in Absprache mit dem Amt für Bau- und Kunstdenkmäler, inkl. Sturmbügel und Verschnitt;
  • Lieferung und Verlegung der glasierten Turmfirstziegel (Trockenverlegung), inkl. Firstklammern und Befestigungsmaterial.

Hauptdach

IMG_4638

  • Abtragen und Entsorgen der alten Dachziegel und der Dachlattung;
  • Ausgleichen und Begradigen der gesamten Dachfläche;
  • Liefern und Verlegen der neuen Dachlattung 40x60mm in Fichte (Achsenabstand 16 cm für die Bibereindeckung);
  • Lieferung und Verlegung von Biberschwanzziegenl Farbe Naturrot geflammt, inkl. Sturmbügel und Verschnitt (analog zu den Nebendächern);
  • Lieferung und Verlegung der Firstziegel (Trockenverlegung), inkl. Firstklammern und Befestigungsmaterial;
  • Ersetzen der vorhandenen Schneebäume und Schneebaumhalter mit Schneefanggittern in Aluminium, inkl. Alugrundelemente, Schneefangstützen und Befestigungsmaterial;
  • Einmauern der Biberschwanzziegel an den Giebeln (samt nachträglicher Anpassung an den Fassadenputz außen).

Gesimse

  • Abtragen der alten Dachziegel und Ausgleichen der Auflagerflächen;
  • Neueindeckung mit Biberschwanzziegeln, Größe und Farbigkeit der Mischung dem Bestand angepasst bzw. nach Absprache mit dem Amt für Bau- und Kunstdenkmäler, inkl. gemauerter Firstausbildung.

Spenglerarbeiten

  • Erneuerung der Dachrinnen in Kupferblech;
  • Erneuerung der Abdeck- und Abschlussbleche in Kupferblech an Turmdach und Hauptdach.

Blitzschutzanlage

  • Abbau und Erneuerung der äußeren Blitzschutzanlage in Kupfermaterial (Fangeinrichtung) für Haupt- und Turmdach.

Baubeginn war Anfang Mai. Die Arbeiten sind trotz der widrigen Witterungsverhältnisse mit viel Wind und Regen zügig fortgeschritten. Dies ist in erster Linie dem „flinken“ Zimmerer Lukas und seinen Mitarbeitern zu verdanken. Mitte Juli konnten die Sanierungseingriffe mit der Eindeckung des Turmes und mit einigen Ausbesserungen an den Fassaden abgeschlossen werden.

IMG_4582     IMG_4930
vorher                                                nachher
historische Eindeckung mit Streifenmuster in gelb-grün Tönen / neue Eindeckung nach historischem Vorbild

Folgende Firmen sind an den Bauarbeiten beteiligt:

  • Sparer Gerüstbau
  • Dachdeckerei Lukas Ungericht / Naturns (Zimmerer- und Dachdeckungsarbeiten)
  • Spenglerei Oberrauch / Vahrn (Spenglerarbeiten)
  • Geiser KG / Plaus  (Bitzschutzanlage)
  • Lechner Franz GmbH (Baumeisterarbeiten)
  • Cimadom Decor (Malerarbeiten)

Herrn Markus Pardeller von der Fa. CREATON ist es zu verdanken, dass die gestrichenen, Hand glasierten Dachziegel in kurzer Zeit geliefert werden konnten.

Als Zoneninspektor des Amtes für Bau- und Kunstdenkmäler stand Arch. Olaf Köhler beratend zur Seite.

IMG_4481     IMG_4482
Bemusterung Dachplatten

Dem Unterfertigten wurde – neben Bauleitung und Sicherheitskoordinierung – die Aufgabe übertragen die organisatorische Abwicklung der Arbeiten zu leiten.

 

One thought on “Bauen für die Kirche – Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ in Brixen / Zinggen

  1. Saved as a favourite, fantastic site!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.